Dienstag, 25. September 2012

Tutorial: Terrassenfeuer

Mein Beitrag zum Creadienstag ist diesmal nichts genähtes, sondern ein Tutorial, dass ich anlässlich des Geburtstags meiner Ferundin gemacht habe. Als Geschenk bekam sie die "Zutaten" per Paket und das Tutorial anschließend per Mail:




Du benötigst:

«  2 Zink-Blumentöpfe, die mit etwas Abstand gut ineinander passen. (hier: vom schwedischen Möbelhaus, Durchmesser; 19,5 cm und 13,5 cm
«  feinen Sand, entweder Quarzsand oder Vogelsand. Du kannst aber auch feinen Kies, z.B. Aquarienkies nehmen
«  eine kleine leere Konservendose, z.B. von Gemüsemais (Papier unbedingt enfernen!!)
 «  evtl. Steine oder Kies zum Dekorieren der Oberfläche
«  Brenngel oder Spiritus
 
Arbeitsmaterial
«  1 Schöpfkelle oder Schaufel
«  1 Gefrierbeutel ca. 3 l Inhalt
«  1 Feuerzeug mit langem Hals oder lange Streichhölzer



Anleitung
Fülle den großen Blumentopf zu ca. 1/3 mit Sand. 





 Stelle den kleinen Blumentopf mittig in den großen. Die Kanten der beiden Töpfe sollten nun auf einer Höhe sein.




Fülle nun den kleinen Blumentopf zu ca. ¼ mit Sand




 Stelle die leere Konservendose mittig in den kleinen Topf. Auch hier sollten die Oberkanten der Gefäße wieder etwa auf derselben Höhe sein.




Fülle nun die beiden Zwischenräume mit Sand. Wie hoch ist Geschmackssache und hängt auch davon ab, ob Du später noch Steine zur Dekoration verwenden willst.
Am besten geht das Befüllen (vorausgesetzt Du hast sehr feinen Sand), wenn Du den Sand in einen Gefrierbeutel füllt und unten eine Ecke abschneidest.





Anschließend kannst du die Oberflächen noch dekorieren. Bei mir sieht es so aus:








Bevor Du nun das Brenngel einfüllst, lies bitte die folgenden Sicherheitshinweise

«  das Terrassenfeuer nur draussen verwenden
«  die Töpfe werden zwar nur leicht warm, trotzdem solltest Du sie nicht auf eine leicht schmelzende Unterlage (Wachstuchdecke o.ä.) stellen. Wenn du ganz sicher gehen willst, stelle die Töpfe auf eine feuerfeste Unterlage
«  achte auch darauf, dass nichts leicht brennbares in der Nähe ist (Markise, Sonnenschirm, flatternde Haare/Schal..)
«  Bedenke: Je größer der Durchmesser der Konservendose, je größer die spätere Flamme
«  Zünde das Feuer nicht bei starkem Wind an
«  Setze dich mit angemessenem Sicherheitsabstand an das Feuer
«  achte drauf, beim Einfüllen des Brenngels nichts zu verschütten
«  sollte das Feuer ausgebrannt sein, warte mit dem Nachfüllen, bis der Topf abgekühlt ist
«  Vorsicht beim Anzünden am hellen Tage, man sieht die Flamme kaum


Falls ich noch etwas vergessen haben sollte: es gelten die allgemeinen Sicherheitsrichtlinien beim Umgang mit offenem Feuer und/ oder brennbaren Flüssigkeiten!


Nun kannst Du das Brenngel einfüllen und anzünden.



Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee, um auch an kalten Abenden - gemütlich eingekuschelt - noch etwas draußen zu sitzen.
    Danke dafür!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar! Wird im Sommer in jedem Falle nachgemacht! Danke für das ausführliche DIY!
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen